Was diese Art der Aufspürung eigentlich ist

 

 

nowhere-handyortungDie Nowhere Handyortung versteht sich als Portal, das nach einer Anmeldung eine Handyortung per GPS ermöglicht. Wenn man erst einmal angemeldet ist, kann man auch Freunde hinzufügen. Nach dem Hinzufügen von Leuten kann man schauen, wo diese sich gerade befinden. Dies lohnt sich, wenn einem langweilig ist und man etwas unternehmen möchte. So kann man sehen, welcher seiner Freunde in der Nähe ist und sich mit ihm oder ihr auf ein Getränk oder auf einen Diskobesuch verabreden. Man kann untereinander auch Textnachrichten verschicken um in Kontakt zu treten.

 

 

Wie wird die Position angezeigt?

 

 

Wenn man sich bei der Nowhere Handyortung anmeldet, kann man die Position der Leute sehen, die man hinzugefügt hat. Die Position wird dabei auf einer Landkarte sichtbar und funktioniert sehr genau, wenn die Freunde die GPS Ortung aktiviert haben. Es geht auch per GSM, allerdings bekommt man einen Radius von mehreren hundert Metern und man kann den genauen Aufenthaltsort nur sehr schwer feststellen. Das Ganze wirkt außerordentlich professionell und dies ist es auch. Vorausgesetzt, das Handy ist eingeschaltet, kann man die Handyortung theoretisch auch rund um die Uhr betreiben Nicht möglich ist lediglich die illegale kostenlose Handyortung.

 

 

Die richtigen Sicherheitseinstellungen auswählen

 

 

Natürlich geht die Sicherheit vor, bei allem, was man macht. Aus diesem Grund sollte man aufpassen, welche Leute man hinzufügt. Am besten man fügt nur die eigenen Freunde hinzu bei denen man weiß, dass man ihnen vertrauen kann. Wenn man trotzdem Fremde hinzufügt, kann man denen das exakte Ergebnis der Handyortung vorenthalten. Auf diese Weise erfahren diese zwar, in welcher Stadt man selbst gerade ist, wo genau, dass bleibt ein Geheimnis. Freunde, denen man die Einsicht gestattet können die Position wirklich sehr genau bestimmen und dann macht die Nowhere Handyortung natürlich auch Spaß. Wenn man gar nicht mehr geortet werden möchte, kann man sich auch abmelden. Zwar ist der zuletzt bekannte Ort noch immer sichtbar, allerdings sehr unnützlich.

 

 

Welches Telefon man braucht

 

 

Man kann mit fast jedem Handy mitmachen. Am besten allerdings funktioniert es mit Handys, die einen GPS Adapter (Empfänger) integriert haben. Auf diese Weise geht man sicher, dass die Nowhere Handyortung am besten funktioniert und das die Freunde auch die tatsächliche Position erfahren. Darüber hinaus sollte das Handy auch über ein kräftiges und leistungsfähiges Betriebssystem verfügen. Dieses ermöglicht einen reibungslosen Ablauf der Handyortung per App. Diese kann nämlich hängen bleiben, wenn das Handy nicht über genügend Power verfügt.

 

 

Ist das Ganze legal?

 

 

In Deutschland sieht die Gesetzeslage so aus, dass eine Handyortung ohne Registrierung nur illegal ist, soweit die zu ortende Person nicht zustimmt. Hat die Person nichts dagegen, geht alles mit rechten Dingen zu. Genauso ist es auch bei der Nowhere Handyortung. Mit der Anmeldung erklärt man sich einverstanden damit, dass man geortet werden kann. Eine wirklich präzise Ortung ist auch erst möglich, wenn man den Wunsch dafür äußerst. Im Übrigen wird nicht der genaue Aufenthaltsort angezeigt, was nicht wirklich eine Handyortung sein kann. Man muss selbst wissen welche Risiken mit einer Handyortung auf einen zukommen.