Der Anbietervergleich

 

 

handyortung-vergleichEine Handyortung ist ein Verfahren mit dem man Handys mittels GPS oder GSM Signal orten kann. Die Daten werden in Form von Koordinaten ausgegeben, die man aber auch mit einer Landkarte kombinieren kann um eine grafische Ansicht zu erhalten. Die Handyortung beschränkt sich nicht mehr nur auf die Auffindung von gestohlenen oder verlorenen Handys oder Personen, sondern auch um seine Aufenthaltsposition mitzuteilen oder Freunde aufzuspüren um diese zu überraschen. In den sozialen Netzwerken erlebt die Handyortung ihren momentanen Höhepunkt, da solche Netzwerke gerade zum Austausch von Informationen geschaffen worden sind.

 

 

 

Wie eine Smartphone-Auffindung klappt

 

 

Das geht ganz einfach entweder per GSM oder aber GPS Signal. Beim GSM Signal – welches die Urform der Handyortung ist – wird die Signalstärke des Signals zu verschiedenen Handymasten in der Umgebung ausgemessen und analysiert. Anhand von mathematischen Berechnungen kann somit der ungefähre Standort ermittelt werden. Diese Methode eignet sich perfekt für Großstädte und urbane Gebiete mit einer großen Dichte von Handymasten. In Dörfern klappt es nicht so gut. Mit dem GPS Signal klappt es schon viel besser, da Navigationssatelliten genutzt werden, die auf der ganzen Welt ein Handy im Umkreis von 5 Metern lokalisieren können. Diese Methode ist heutzutage zum Standard geworden, da nahezu jedes neue Handy über einen GPS Empfänger verfügt.

 

 

Anwendungsbeispiele der Technologie

 

 

Eine Handyortung kann man nutzen um – wie bereits gesagt – sein Handy aufzufinden, das man verlegt hat oder welches geklaut wurde. Darüber hinaus kann man seinen Standort bei sozialen Netzwerken mitteilen um seine Freunde zu informieren. Wenn man den Standort postet werden interessante Orte in der Umgebung ebenfalls angegeben damit die Freunde wissen, ob sich unter Umständen ein Besuch lohnt. Des Weiteren findet die Handyortung ihren Einsatz auch bei der Rettung von Seefahrern und Bergsteigern. Bereits unzählige Male konnten diese anhand der Handyortung per GPS auch auf noch so hoher See lokalisiert und gerettet werden.

 

 

 

 

Das große Gegenüberstellen

 

 

Im Internet gibt es viele Anbieter für eine Handyortung . Der Handyortung Vergleich lohnt sich ungemein, da es mittlerweile viele Anbieter gibt und alle um die Gunst der Kunden kämpfen. Unter Umständen findet man nach einiger Suche auch Anbieter, die den Dienst der Handyortung gratis zum Testen anbieten. Wer die Handyortung nicht oft benötigt, kann diese Methode nutzen um sie auszuprobieren oder einmalig jemanden zu orten. Wer die Handyortung öfter benutzt, findet über den Handyortung Vergleich sicherlich einen Anbieter, der die Dienste günstig anbietet. Man sollte vielleicht nicht den Günstigsten nehmen, da die Funktionen meistens stark eingegrenzt sind.

 

 

Die Spionage verhindern

 

 

Zuallererst sollte man darüber im Klaren sein, dass sehr viele Leute freiwillig ihre Daten auf sozialen Netzwerken veröffentlichen, die missbraucht werden. Deshalb sollte man wissen, mit wem man diese sensiblen Daten teilt. Zweifelhafte Leute sollten auf jeden Fall gelöscht werden. Eine Spionage über das eigene Handy ist nur sehr schwer möglich. Dazu müsste schadhafte Software installiert werden, die man sich aber – wenn man nicht aufpasst – sehr schnell einfängt. Man sollte nie Apps installieren, die unabhängig vom Market angeboten werden. Diese sind meist modifiziert und können sogar Schadsoftware enthalten, mit denen eine ungewollte Handyortung möglich wird.