Smartphoneermittlung so einfach, dass sie alle verstehen können

 

 

handyortung-für-jedermannBei der Erfindung der Handyortung war diese nur den Polizisten und einem sehr kleinen Kreis von autorisierten Personen vorenthalten. Da sich seitdem aber Einiges getan hat, hat sich auch in der rechtlichen Lage was getan. Mittlerweile gibt es die Handyortung für jedermann. Es geht ganz einfach. Alles, was dazu benötigt wird ist eine Verbindung mit dem Internet und bestenfalls ein Handy, welches einen integrierten GPS Empfänger hat. Damit lässt sich ein Handy nämlich am besten orten, da die Position von Satelliten ermittelt wird, die ganauso gut funktionieren wie ein Navigationssystem.

 

 

Was genau benötigt wird

 

 

Generell kann eine Handyortung mit jedem Handy bewerkstelligt werden. Um eine richtig genaue Handyortung zu erreichen und mit den nötigen Apps auch den vollen Funktionsumfang genießen zu können, sollte es schon ein aktuelleres Handy sein, welches einen GPS Empfänger integriert hat. Des Weiteren sollte es auch ein starkes und leistungsfähiges Betriebssystem enthalten, wie beispielsweise Android oder das Apple Betriebssystem. Diese gewährleisten nämlich ein einwandreies Nutzen von vielen Apps, die man in Kombination einer Handyortung nutzen kann. Dass damit der Funktions- und Anwendungsumfang riesig wird, sollte klar sein. Mit einem normalen Handy ohne GPS kann man eine Handyortung durchführen, die allerdings sehr ungenau ist.

 

 

Mobilspionage und die Fehler

 

 

Da eine Handyortung für jedermann heutzutage möglich ist, kann man auch sehr viele Fehler machen. Ein großer Fehler ist das Veröffentlichen von Aufenthaltsdaten auf sozialen Netzwerken, wo es nur so von Leuten wimmelt, die erfahren möchten, wo sich gewisse Personen gerade befinden. Aus diesem Grund sollte man immer behutsam mit den Daten umgehen, weil es zum Missbrauch kommen kann. Am besten man nimmt in den Optionen die stärksten Sicherheitseinstellungen vor, die es gibt und löscht Personen, die keine Einsicht bekommen dürfen. So geht man auf Nummer sicher. Eine Mobilspionage ist auch möglich, wenn man sich Viren und Würmer auf sein Handy lädt. Dies passiert, wenn man Software außerhalb von den Markets installiert, die sehr oft Schadsoftware beinhalten. Dies sollte man in dem Fall nicht tun. Auch ratsam ist das Installieren von Sicherheitsupdates, weil diese eventuelle Schwachstellen in der Software ausmerzen.

 

 

Mögliche Anbieter

 

 

Man sollte auf keinen Fall den Fehler begehen und eine App für die Handyortung aus der TV Werbung herunterladen. Es handelt sich dabei um Spaßsoftware, die allerdings nicht funktioniert. In der Regel hat man am Ende noch ein Abo angedreht, das man abbezahlen muss und dies ist meist überhaupt nicht billig. Wenn man einen Anbieter finden möchte, sollte man genau wissen, wofür man die Handyortung verwenden möchte und demnach suchen. Anhand von Erfahrungsberichten kann man herausfinden, wie gut ein Anbieter funktioniert, kostet und welche Probleme er mit sich bringt. Manche Anbieter bieten auch eine Testversion aus mit der man die Handyortung vorerst kostenlos nutzen kann um sich von den Vorteilen zu überzeugen. Man sollte jedoch beachten die Handyortung rechtzeitig zu kündigen, damit man keinen Vertrag bekommt. Diese Methode kann man auch wählen um eine einmalige Handyortung durchzuführen.