Das Mobiltelefon und die Loyalität des Partners

 

 

Handy-orten-treuetestIn Deutschland ist jede zweite Person schon einmal fremd gegangen. Diese statistischen Angaben sind schockierend und aus diesem Grund haben Paare auch allen Grund zur Sorge, wenn es um die eigene Beziehung geht. Ein Faktor, mit dem das Vertrauen ineinander gesteigert – aber auch minimiert werden kann – ist die Handyortung als Treuetest. Die Partner willigen dabei einer gegenseitigen Handyortung zu, so dass es dem anderen Partner jeweils erlaubt ist eine Handyortung zu jeder Zeit durchzuführen und den Partner so im Auge zu behalten. Auch wenn die Handyortung illegal und kostenlos ist, kann sie durch gegenseitige Zustimmung legalisiert werden.

 

 

 

 

Die Vorteile am Testen des Partners

 

Wenn man jemandem ermöglicht Ortungen von seinem eigenen Handy durchzuführen, heißt das, dass man einer Person vertraut und ihr gleichzeitig damit aussagt, dass sie einem vertrauen kann, da man ein reines Gewissen hat. Der Partner wird dabei – normalerweise – nur in besonders umstrittenen Situationen nach dem Rechten sehen, beispielsweise dann, wenn er Angst um den Partner hat, weil dieser sich nicht meldet oder schon lange nichts von sich hören lassen hat. So kann der Partner schnell schauen, wo sich das Handy des Partners befindet und im Zweifelsfall schnell reagieren. So ist der Partner auch vor eventuellen Gefahrensituationen geschützt und gibt immer zu erkennen, wo er sich gerade befindet.

 

 

 

Wenn die Prüfung in die Hose geht

 

In einer Beziehung hat jeder der Parteien das Recht auf seine eigene Freizeit und sein Stück Freiheit, das ihm keiner nehmen darf. Stimmen die Partner einer gegenseitigen Handyortung ein, bedeutet dies, dass die Freiheit andauernd beeinträchtigt ist, weil der Partner wissen möchte, wo man sich gerade befindet. Es könnte sich auch ein krankes Verhalten durch die Möglichkeit der Handyortung als Treuetest entwickelt mit dem ein Partner den anderen dermaßen unter Druck setzt und die vollkommene Kontrolle über den anderen versucht zu erlangen. In solchen Fällen geht eine Beziehung sicherlich kaputt und man sollte sich davor hüten solch ein Verhalten an den Tag zu legen.

 

 

Kein Testen bei ausgeschaltetem Mobiltelefon

 

Der Partner weiß natürlich, dass er geortet wird und wenn er plant untreu zu werden, wird er das Handy natürlich ausschalten, damit eine anonyme Handyortung nicht mehr möglich ist. Eine weitere Möglichkeit dem Partner Fehlinformationen zu geben ist die Positionierung des Handys an einem neutralen Ort wie beispielsweise der Arbeit. Auf diese Weise hat der andere Partner keine andere Möglichkeit als anzurufen oder sich zu dem Ort zu begeben bei dem das Handy eigentlich ist.

 

 

Wissen Sie, dass die Auffindung des Mobiltelefons ohne Zustimmung ein Verbrechen ist?

 

Viele wollen ihrem Partner eigentlich keine Handyortung ermöglichen und willigen keiner Handyortung zu. Der andere Partner wird vielleicht in dem Fall beabsichtigen das Handy ohne das Wissen seines Partners bei einem Dienst für eine gratis Handyortung anzumelden. Das passiert relativ schnell, weil der Partner in der Regel nichts dagegen hat, wenn sein Partner das Handy benutzt. Dies sollte man aber tunlichst unterlassen, weil es zum ersten illegal ist jemanden ohne sein Wissen zu orten und zweitens das Vertrauen stark eingeschränkt sein wird, wenn das herauskommt und dieser Vertrauensbruch dazu führen könnte, dass die Beziehung nicht mehr in der Form weitergeführt werden kann, wie sie vorher geführt wurde.