Kann man seine Kollegen mit dem Mobiltelefon ausfindig machen?

 

freunde-orten-per-handyEiner Handyortung geht immer eine Erlaubnis des Handybesiters voraus, die entweder per SMS oder aber elektronisch per Annahme der AGB erteilt wird. Sobald die Erlaubnis gegeben ist, kann man von seinen Freunden geortet werden. Ganz am Boomen ist diese Funktion der gratis Handyortung momentan auf sozialen Netzwerken. Dort teilen sich Freunde täglich den eigenen Aufenthaltsort mit und informieren die anderen damit, wo man sich gerade aufhält.  Die Handyortung auf sozialen Netzwerken ist in der Regel – wenn nicht anders ausgewiesen – kostenlos, da diese Funktion durch eventuelle Werbeeinnahmen finanziert wird. Welche sozialen Netzwerke diese Handyortung anbieten und wie sie genutzt wird, kann man im folgenden Artikel ganz genau herausfinden.

 

 

 

Auch bei Facebook ist es möglich

 

Facebook ist das wohl größte soziale Netzwerk aller Zeiten. Standardmäßig hat dort fast jeder einen Account. Facebook dient in erster Linie dazu Informationen über sich selbst oder andere interessante Informationen mit seinen Freunden zu teilen. Dazu zählt auch die Information zum eigenen Aufenthaltsort mittels der Handyortung. Die Handyortung kann aktiviert werden indem man sich die Facebook App herunterlädt und der entsprechende Punkt eingestellt wird. Die Ortung wird anschließend über das GSM Signal des Handys ermöglicht (was nicht so genau ist) oder bei Verfügbarkeit eines GPS Adapters über GPS (was sehr genau ist). Welche Freunde die eigene Position sehen dürfen, kann man einstellen. Die Position wird beim Versenden von Nachrichten, dem Posten von Statusupdates oder bei der puren Veröffentlichung der Positionsdaten sichtbar.

 

 

 

Twitter wartet ab, bis das Ganze gesellschaftsfähig wird

 

Bei Twitter handelt es sich um das zweitgrößte soziale Netzwerk nach Facebook. Dabei „folgt“ man seinen Freunden und Bekannten und kann so sehen, was sie gerade machen. Anders als bei Facebook liegt dort der Schwerpunkt bei dem Folgen von bekannten Persönlichkeiten und Firmen um über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu sein. Eine Handyortung ist dort noch nicht möglich, doch wird es höchstwahrscheinlich bald soweit sein, da nahezu alle Portale über eine Handyortung ohne Registrierung verfügen. Viel zu groß ist der Mehrwert für die User als das die Handyortung nicht eingeführt werden würde. Sollte Twitter noch länger warten, kann davon ausgegangen werden, dass die User sich lieber auf anderen Portalen aufhalten anstatt bei Twitter selbst.

 

 

 

Kostenpflichtige soziale Netzwerke

 

Es gibt auch kostenpflichtige soziale Netzwerke, die eine Handyortung ermöglichen. Dabei werden die anonymen Positionsdaten keinen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Dafür muss der User selbst den Dienst zahlen um diese Funktion zu finanzieren. Der einzige Anbieter eines wirklich kostenfreien und auf einer Handyortung basierenden sozialen Netzwerks ist wohl Google mit Latitude.

 

 

 

Die Google Latitude bietet eine Lozierung des Mobiltelefons, die man doch ohne Erlaubnis nicht nutzen kann

 

Google Latitude ist ein soziales Netzwerk, das vollkommen auf der Handyortung basiert und bei dem man ein Handy umsonst orten kann. Wenn man Freunde hinzufügt, haben diese andauernd einen Einblick auf die Positionsdaten von einem genauso wie man selbst einen ständigen Einblick in die Positionsdaten seiner Freunde hat. Vorteilhaft ist, dass der Service komplett kostenlos ist und für die Ortung lediglich das Handy der zu ortenden Person eingeschaltet sein muss. Ist das Handy hingegen aus, kann man den letzten bekannen Ort sehen, an dem sich die zu ortende Person aufgehalten hat. Für alle Fans der Handyortung bestens geeignet.